Die Mitglieder des Jugendparlaments Jena 17/18

Jugendparlament Jena

Das Jugendparlament (JuPa) vertritt die Meinungen der Jugendlichen der Stadt Jena. Eure Interessen und Wünsche werden in monatlichen Sitzungen diskutiert und ausgearbeitet.

Das JuPa arbeitet öffentlich und nach demokratischen Grundsätzen. Unsere Ziele sind eine jugendfreundlichere Stadt, eine starke Stimme der Jugendlichen in Jena und die Durchsetzung eurer Belange in der Politik. Auf diesen Seiten möchten wir nicht nur unsere Arbeit vorstellen, sondern auch die Funktionsweise des Jugendparlamentes erklären, zu unseren Sitzungen einladen und Kontakte vermitteln. 

Aktuelles

25.05.2021

Aktuelle Lage in Jena

Nachdem der erste Mai in Jena ruhig verlief, startete der Folgetag etwas turbulenter. Nachts gegen 03:00 Uhr wurde laut Landespolizeiinspektion bekannt, dass unbekannte Personen im Bereich der Innenstadt randaliert hatten » mehr


22.04.2021

Kinder- und JugendKonferenzen (KiJuKo) am 6. Mai 2021

Wenn ihr euch bewegt, bewegt sich etwas! Am Donnerstag dem 6. Mai 2021 ist es endlich wieder soweit, komm vorbei und entwickle deine Ideen für deinen Stadtteil mit uns » mehr


21.04.2021

Vorlage im Jugendhilfeausschuss

Die aktuelle Covid-19 Pandemie stellt Jenaer Bürger*Innen sowie unsere kommunalpolitischen Instanzen vor neue Herausforderungen und beeinflusst das alltägliche Miteinander im wirtschaftlichen, kulturellen sowie sozialen Sinne sehr deutlich » mehr

» weitere Meldungen
Beschriftete Zettel mit Aufgaben des Jugendparlamentes liegen auf einem Tisch
© Jugendparlament Jena

Sitzungskalender

Die Sitzungen des Jugendparlamentes finden einmal im Monat statt. Die Sitzungen sind in der Regel öffentlich. Jeder Interessierte kann als Zuschauer den Sitzungen beiwohnen. » mehr

Gruppenbild der Mitglieder des Jugendparlaments Jena
© Jugendparlament Jena

Mitglieder

Das Jugendparlament hat mittlerweile sehr viele Abgeordnete und kann daher auch tiefgründig über politische Sachverhalte debattieren. Dabei ist der Großteil der Jenaer Schülerschaft durch ihre Vertreter repräsentiert. Allerdings gibt es immer noch einige wenige Schulen, die wir bisher nicht erreichen konnten. » mehr